Gegenlicht

Cover Gegenlicht

»Eines Menschen Vergangenheit ist das, was er ist.« — Oscar Wilde

März. Zwei Mädchen, junge Frauen vielleicht – eine aus gutem Hause, doch mit zu großer Freiheitsliebe, die andere aus gewöhnlichen Verhältnissen, doch idealistisch – und ein Mann, der gern Künstler wäre, begeben sich auf eine sorgfältig geplante Reise. Zwischen Aufbruch und Rückkehr liegen persönliche Entwicklungen, die über Kreuz verlaufen. So viel sich einerseits den Idealen abgewinnen lässt, so viel richtet andererseits falscher Mut zur falschen Zeit an. Eine Geschichte, die zeigt, warum die essenziellen Lebenskonzepte keine Geschmackssache sind.

432 Seiten
Veröffentlicht am 21. April 2020
Erhältlich als gebundene Ausgabe, Taschenbuch und E-Book

Jetzt reinlesen und bestellen auf:

Das sagen Leser:

InKulturA-Online
★★★★★
Die Figuren bedienen sich einer, der stilistischen Sicherheit des Autor sei gedankt, Ausdrucksweise, die, haben die Leserinnen und Leser sie einmal verinnerlicht, den Roman zu einem Erlebnis, zu einem stillen Feuerwerk geschliffener Sprachkunst macht. Wann durfte, wann konnte das Lesepublikum in einem Werk der aktuellen deutschen Literatur Wörter wie »Liebreiz« und »pläsierliches Unterfangen« finden, lesen – und genießen?

Josephine Katharina Groß, Autorin
★★★★★
Obwohl die Handlung von »Gegenlicht in der Gegenwart angesiedelt ist, hatte ich aufgrund der eigentümlichen, besonderen Wortwahl von Autor Patrick Wunsch während des Lesens das Gefühl, als würde ich bei lauem Frühlingswetter unter alten Eichen sitzen und der reizvollen Geschichte geradewegs aus dem Mund eines Geschichtenerzählers auf einem Mittelaltermarkt lauschen.

Marja K.
★★★★★
Wie auch in »Zeichen von Herbst ist der Schreibstil trotz mancher Archaismen flüssig zu lesen, besonders die Naturbeschreibungen sind sehr anschaulich und schöngeistig. Philosophische Ausschweifungen reihen sich an gesellschaftskritische Diskussionen, aber auch lockere, abenteuerlustige Passagen finden in »Gegenlicht« einen Platz.

Miriam F.
★★★★★
Die Leser*innen werden auf dieser abwechslungsreichen Reise nicht nur mit aktuellen politischen Kontroversen und Diskursen konfrontiert, sondern erleben charakterliche Entwicklungen, die einander bedingen und doch gegensätzlicher nicht sein könnten. Für alle, die gerne unterhalten werden, dabei aber kontroverse Themen nicht scheuen und gerne ein wenig philosophieren, ist »Gegenlicht« ein absolutes Muss!

Scroll to Top